MTG Damen gewinnen das Derby gegen die SG Argental mit 29:28(11:15)

tmb 17 18 Damen1(25.03.2018) Die erste Damenmannschaft hat das Heimspiel gegen die SG Argental mit 29:28 gewonnen. Die MTG musste auf Nathalie Walser, Katrin Aumann, Laura Schirnik und Lilly Stiller verzichten, und auch Torfrau Verena Hess musste bereits nach 27 Sekunden verletzt das Spielfeld verlassen. Dementsprechend geschockt startete die Truppe aus Wangen, denn in der Abwehr fand man keinen Zugriff und im Angriff gelang es nicht die gegnerische Torfrau zu überwinden. Nach fünf Spielminuten führte der Gast aus Argental mit 0:4. Wangens Trainer nahm sofort die erste Auszeit um die Mannschaft neu einzustellen. Zwar gelang kurz darauf der erste Wangener Treffer durch Marina Gabriel, aber im weiteren Verlauf bestimmte die SG Argental das Geschehen und führte mit 3:9. Plötzlich ging ein Ruck durch die MTG-Mannschaft und man verkürzte innerhalb kürzester Zeit auf 7:9. Doch in der Folge scheiterte man erneut zu oft beim Abschluß, so dass man mit einem 11:15-Rückstand in die Kabine ging.

Für den zweiten Abschnitt hatte man sich im Lager der MTG vorgenommen, in der Abwehr konsequenter und im Angriff zielstrebiger zu agieren. Und dies bezahlte sich auch gleich aus. Nur 9 Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Patricia Walser mit einem Rückraumkracher der 17:17-Ausgleich. Und nur 190 Sekunden später führte die MTG gar mit 22:19. Argental änderte abermals ihre Abwehrformation, doch Wangen ließ sich dadurch nicht beeindrucken und hielt den 3-Tore-Vorsprung. Als die MTG in der 54.Spielminute den Ball in der Abwehr erkämpfte und zum Tempogegenstoß ansetzte, sahen die Zuschauer die MTG-Mädels bereits auf die Siegerstrasse einbiegen. Doch leider vergab man diese Möglichkeit und die SG Argental verkürzte auf 27:25. Wangen legte nach und erzielte seinerseits das 28:25. Zu spielen waren noch 227 Sekunden und nun erlebten die Zuschauer einen wahren Thriller. Wangen scheiterte gleich dreimal an der gegnerischen Torfrau und jeweils im Gegenzug traf Dalin Kozok für die SG. Die MTG spielte nochmals einen schönen Angriff, den Janika Schwanninger zum 29:28 ins gegnersiche Tor beförderte. Der Gästetrainer nahm nochmals eine Auszeit, zu spielen waren noch 36 Sekunden. Den Gästen gelang es beim letzten Angriff aber nicht mehr den Ball ins MTG-Tor zu befördern und die MTG-Damen feierten den knappen 29:28-Heimsieg.

" Wir haben eine katastrophale erste Halbzeit gespielt. Mit 8 Fehlwürfen im ersten Durchgang lagen wir verdient hinten. Respekt wie die Mannschaft sich zurück gekämpft hat und das Spiel gedreht hat. Allerdings hätten wir das Spiel dann früher entscheiden müssen, so ist es am Ende knapp geworden und sicherlich glücklich für uns verlaufen." meinte Trainer Michael Becker nach der Partie.

Es spielten: Verena Hess(Tor), Johanna Schweizer(Tor), Sophia Ludwig 7, Janika Schwanninger 6/1, Marina Gabriel 5, Johanna Becker 5, Patricia Walser 5/1, Nadine Schirnik 1, Carina Zeiske, Lucy Stiller, Chantal Ferreiro

 

 

Die MTG Handballabteilung wird unterstützt von