Zuhause weiterhin ungeschlagen!

18 19 Frauen1 komprimiert15.12.2018 Am vergangenen Samstag trafen die Damen zuhause auf die SG Herbrechtingen-Bolheim, in der ersten Partie der Rückrunde.

Um 20 Uhr starteten die Damen mit mittelmässiger Leistung und schafften es nicht, sich abzusetzen. Zur 17. Minute gelang es dann das erste Mal den Gegnerinnen, auf 5:8 vorzulegen. Die Abwehr der MTG stimmte nicht ganz und  die fahrigen Angriffe der mit vielen einfach Ballverlusten kosteten schnelle Tore. Die erste Halbzeit wurde am Ende jedoch von keiner der beiden Mannschaften dominiert, so dass der Halbzeitstand 15:16 zeigte. Bisher jedoch hatte Herbrechtingen-Bolheim die Nase immer um ein Tor vorne, dies galt es nun zu wenden.

Nun war die Devise in der Kabine um Coach Zoltan Sellei, die Abwehr weiter zu intensivieren, vor allem gegen die starke Spielerin Lisa Friedrich mit der Nummer 14 im Rückraum. Außerdem sollte der Angriff konzentrierter ablaufen, denn die 5:1 Abwehr der Gegnerinnen barg doch einige Schwierigkeiten. Sellei kommentierte zur ersten Halbzeit: "Es waren zu viele einfache Fehler im Angriff und die Abwehr stand nicht immer gut, deswegen waren wir zeitweise mit drei Toren im Rückstand."

In der zweite Halbzeit gelang ein besserer Start. Zur 37. Minute konnten sich die Damen das erste Mal zum 19:17 absetzen. Doch es galt weiterhin, konzentriert zu bleiben. In der 42. Minute zeigte der Spielstand 22:18, nach einer tollen Parade am Sieben-Meter-Punkt von der eingewechselten Torhüterin Verena Hess.

In den kommenden Minuten war die Abwehr viel besser, auch im Angriff konnten schnelle und wichtige Tore erzielt werden. So hielten unsere Damen die Gegnerinnen auf Abstand und schafften es, bis zur 53. Minute mit vier Toren zu führen. Doch nun setzten die Herbrechtinger auf eine andere Abwehr und verteidigten offensiv die beiden Rückraum links und rechts Spielerinnen mit einer 4:2- Abwehr. Dies verunsicherte die MTGlerinnen, so dass bis zur 58. Minute kein Tor mehr erzielt werden konnte und der Spielstand 29:28 zeigte. Das letzte Tor zum 30:28 fiel dann knapp eine Minute vor Schluss und machte den Sack zu - die Wangener Damen bleiben zuhause weiterhin ungeschlagen und knüpfen an der Siegesserie an. Ein guter Jahresabschluss, um in die verdiente zweiwöchige Pause zu gehen, und nach der dichten Spielphase in den letzten Wochen neue Energie zu tanken.

Auch Zoltan Sellei zeigt sich stolz und erleichtert: "Da haben wir ein schweres Spiel mit gutem Gegner hinter uns. Wir konnten das Spiel nach der zweiten Halbzeit zu unseren Gunsten wenden und haben viele unserer Fehler mit Herz und Kampf kompensiert - Respekt an meine Mannschaft! Der Schlüssel war, dass wir gut zurückgelaufen sind und die starke Lisa Friedrich, eine der besten Spielerinnen in der Liga bisher, gut gedeckt haben. Wir sind zuhause weiter ungeschlagen, ich bin sehr stolz auf die Mädels."

 Es spielten:
Johanna Schweizer und Verena Hess im Tor, Janika Schwanninger (9/5), Lilly Stiller, Patricia Walser (6), Johanna Becker (4), Marina Gabriel (2), Carina Zeiske, Nadine Schirnik (2), Sophia Ludwig (3), Laura Schirnik (1), Katrin Aumann (3), Chantal Ferreiro

Die MTG Handballabteilung wird unterstützt von

tmb Schnitzer logo
tmb seitz logo