Erfolgreicher Abschluss der Personalplanungen bei der MTG Handball

tmb 31655589 1931038260280590 5806678002669681207 nDie Württembergliga Handballer der MTG Wangen können nach dem geglückten Klassenerhalt und dem Ende des von vorneherein begrenzen Engagements der Trainer Feistle/Geyer nach gut einem Monat den Stuhl des zukünftigen Trainers der Herren 1 neu besetzten. Mit Gabriel Senciuc konnte die MTG einen äußerst erfahrenen Mann für die interessante Tätigkeit gewinnen. Ihm zur Seite steht der neue sportliche Leiter für den männlichen Bereich Arno Uttenweiler. Ergänzt wird die Führung durch Sebastian Staudacher, der neben seinem Kapitänsamt zukünftig als Co-Trainer noch mehr Verantwortung in der Mannschaft übernehmen soll und dem neuen Torwarttrainer Michael Becker.

Die Personalie des Sportlichen Leiters beschäftigten die MTG Wangen bereits viele Jahre. Einige haben sich in der intensiven Tätigkeit versucht. Kontinuität konnte die MTG nicht schaffen. Seit dem Abgang von Maike Staudacher vor einem Jahr war die Stelle unbesetzt und Abteilungsleiter Matthias Vetter übernahm die Aufgaben kommissarisch. Es war ein intensives Jahr für ihn, da der sportliche Erfolg bei den Herren ausblieb und man den Trainer wechseln musste. Zudem hörten mit Arnulf Paul bei den Herren 1b und Michael Becker bei den Frauen zwei Trainer auf. Somit galt es in den letzten Wochen gleich 3 Trainerposten neu zu besetzen. Matthias Vetter gelang dies in vielen Stunden intensiven Einsatzes unter Unterstützung seiner Abteilungskollegen. Und mit Arno Uttenweiler konnte man endlich auch einen neuen Sportlichen Leiter gewinnen. Uttenweiler trainierte zuletzt Pfullendorf in der Landesliga Südbaden, hat davor den TSB Ravensburg von der Bezirksklasse in die Landesliga geführt und war erfolgreicher Jugendtrainer in Biberach. Er ist bestens vernetzt in der Region und ein Handball Fachmann. Kernaufgabe Uttenweilers wird die Organisation und Leitung des männlichen Bereichs sein. Dazu zählen Trainingskonzepte mit den Übungsleitern umzusetzen, die Personal- und Kaderplanung bei den Herrenmannschaften, sowie die Kommunikation unter den Trainern. Uttenweiler ist seit 3 Wochen offiziell im Amt und war auch bereits bei der Trainersuche der Herren 1 beteiligt. „Wangen ist in der Region die absolute Nummer 1 wenn es um Handball geht. Ich war jetzt viele Jahre Trainer und will diese intensive Tätigkeit nicht mehr leisten. Im Management ist man flexibler und durch meine Erfahrung kann ich hier viel bewegen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit. In den ersten Gespräche habe ich einen hoch motivierten Verein mit viel Leidenschaft vorgefunden.“

tmb Gabriel SenciucDiese Leidenschaft war auch für den gebürtigen Rumänen Gabriel Senciuc Grund dem Werben der Wangener nachzugeben. „Eigentlich wollte ich nach fast 25 Jahren Trainertätigkeit eine Pause einlegen. Doch die Verantwortlichen haben mich überzeugt. Meine Stärke ist es junge Spieler zu entwickeln. Und da finde ich in Wangen perfekte Rahmenbedingungen. Die MTG spielt ab der C-Jugend seit Jahren auf Verbandsebene. Ich kenne die Wangener Mannschaft sehr gut. Sie hat viel Potenzial. Natürlich braucht es Zeit, aber ich denke wir können die nächsten Jahre gemeinsam viel Freude und Erfolg haben. Überzeugt hat mich auch die ganze Atmosphäre die in dem Verein herrscht. Die MTG ist geprägt von Leidenschaft, Ehrgeiz und Kameradschaft. Ich freue mich Teil eines starken Teams zu sein.“ so Senciuc. Zuletzt war Senciuc beim Ligakonkurrenten aus Saulgau unter Vertrag und betreute den TSV während der Rückrunde. Den Abstieg konnte er nicht verhindern. „Saulgau hat sich unter seiner Regie gut präsentiert und war kampfstark. Gabriel hat bei all seinen Stationen ein gutes Renomee. Ausschlaggebend war seine Erfahrung mit jungen Spielern. Hier hat er ganz bestimmt seine größten Stärken.“ So Abteilungsleiter Matthias Vetter. Der Routinier Sebastian Staudacher wird das Amt des Co-Trainers übernehmen. Er steht mit Senciuc schon in Kontakt um die bevorstehende Vorbereitung zu planen. Los geht es voraussichtlich am 18. Juni mit der ersten gemeinsamen Trainingseinheit. Komplettiert wird das Trainerteam der Herren 1 mit Michael Becker, der das Amt des Torwarttrainers übernimmt. Becker war erfolgreicher Trainer der Frauen 1 konnte aber aufgrund beruflichen Veränderungen nicht weiter machen. Zeitlich kann er das Amt des Torwarttrainers besser mit Beruf vereinbaren. „Ich freu mich weiter Teil der MTG zu sein. Der Torwart ist die wichtigste Position im Handballsport. Ich freu mich sehr auf die interessante Aufgabe.“ so Becker. Bisher war Matthias Vetter Torwarttrainer der MTG.

Auch in der zweiten Garde der MTG gab es einen Trainerwechsel. Arnulf Paul der mit dem Team 1b nur knapp am Aufstieg in die Bezirksliga gescheitert war, muss das Amt aus zeitlichen Gründen aufgeben. Übernehmen wird Horst Kunkel. Er ist schon seit Jahren bei der MTG engagiert. War davor in Hard und Hamburg erfolgreich im Jugendbereich. Zuletzt trainierte er Lauterach in der Bezirksklasse. Ihm zur Seite steht mit Co-Trainer Jonas Reuhs ein Wangener Eigengewächs. Reuhs spielte erfolgreich in der Wangener Jugend und im Anschluss in der 1b. Eine komplizierte Verletzung zwang ihn früh zum Karriereende. Seitdem begleitete er das Team 1b aus Freundschaft. Jetzt wird er in eine offizielle Rolle rutschen.

Bei den Frauen 1 war der Nachfolger von Michael Becker relativ schnell gefunden. Becker selbst unterstütze die Suche. So konnte man mit Zoltan Sellei einen jungen und doch bereits erfahrenen Mann engagieren. Sellei war die letzten Jahre Trainer bei den Damen des HSG Dietmannsried in der Landesliga. Davor war im Jugendbereich im selben Verein tätig. Sellei soll den erfolgreichen Weg bei den Damen 1 der MTG weiter fortsetzen. Auch hier verfügt die MTG über gutes Potenzial und eine homogene, ehrgeizige Mannschaft.

In den nächsten Woche werden die neuen Verantwortlichen in Interviews und Bildern näher Vorgestellt.

 

Die MTG Handballabteilung wird unterstützt von