mA gewinnt überzeugend gegen Tabellenführer TSB Horkheim mit 35:29

tmb mtg mA 2014 weiss

(18.11.2014) Bereits morgens um 8.00 Uhr am vergangenen Sonntag durfte unsere männliche A-Jugend zum schweren Auswärtsspiel in Heilbronn beim TSB Horkheim aufbrechen. Trotz der unverständlich frühen Spielansetzung um 12.30 waren unsere Jungs von Beginn an hellwach und hochmotiviert und beeindruckte die starken, aber auch sichtlich überraschten und sich zuerst überlegen fühlenden Gastgeber mit einer rundum klasse Leistung. Durch den deutlichen Sieg, der auch ein paar Tore höher hätte ausfallen können, kann die MTG den schwachen Saisonstart korrigieren und hat nun wieder Tuchfühlung zur Tabellenspitze.

Die Wangener Spieler waren nach dem klasse Heimspiel gegen Schmiden in der vergangenen Woche richtig heiß auch auswärts einmal ihr wahres Gesicht zu zeigen. Dies war schon die ganze Woche über im Training spürbar, in dem sich die Mannschaft intensiv auf die offensive 3-2-1 Abwehr des Gegners vorbereitete. Diese Trainingseinheiten zeigten Wirkung und Wangen war im Angriff sehr stabil und spielerisch die klar bessere Mannschaft. Nach der 1:0 Führung durch Horkheim waren die Wangener Angreifer gleich voll da und konnten fünf Tore in Folge erzielen. Erst dann konnte sich der Gegner fangen und durch die hervorragenden Einzelspieler den Rückstand langsam verkürzen. In der ersten Halbzeit gelang es den Wangenern, trotz verschiedener Maßnahmen wie Manndeckung und personelle Umstellungen nicht Horkheims Jugendnationalspieler auf dem linken Rückraum in den Griff zu bekommen. So entwickelte sich ein offener Schlagabtausch auf hohem Niveau. Bis zum 10:6 konnte die MTG ihren Vorsprung aus der Anfangsphase halten, doch dann schmolz er langsam dahin. Über 15:13 ging es bis zum knappen 19:18 Vorsprung zur Halbzeit.

Als bereits fünf Minuten nach dem Seitenwechsel die Gastgeber, begünstigt durch Wangener Abwehrfehler und fahrlässig vergebenen Torchancen mit 22:24 in Führung gehen konnten schien das Spiel zu kippen. Doch Wangen ließ sich nicht abschütteln und konnte zum 24:24 ausgleichen. Nun kam die stärkste Phase der MTG. Es war vor allem Elia Mayer, der Verantwortung übernahm und mit zwei Toren in Folge unsere Mannschaft auf die Siegerspur brachte. Horkheim konnte zwar noch einmal zum 26:26 ausgleichen, doch Wangen spielte im Angriff geduldig uns nützte konsequent seine Chancen. Aaron Mayer verteidigte erfolgreich in harten Zweikämpfen gegen den Horkheimer linken Rückraum was diesen sichtlich beeindruckte. So konnten unsere Jungs wieder mit drei Toren in Führung gehen und in der 53. Spielminute war beim 33:28 für Wangen war das Spiel entschieden. Das sahen wohl auch die Horkheimer Spieler so und stellten ihre Bemühungen dem Spiel noch eine Wende zu geben ein. Leider vergab Wangen in der Schlussphase einige klare Torchancen und so stand es zum Schluss verdient 35:29 für Wangen.

Trainer Timo Feistle resümierte nach dem Spiel: „Dies war klar unsere beste Angriffsleistung in dieser Saison. Sehr erfreulich ist, dass sich Elia Mayer nach seiner längeren Verletzungspause nahtlos in die Mannschaft integriert hat. Mit ihm haben wir einfach mehr Qualität und auch mehr Möglichkeiten. Heute haben alle Spieler überzeugt. Auch die Spieler, die von der Bank kamen haben direkt an die Leistung der Startformation angeknüpft und ihren Teil zum Erfolg beigetragen.“

Nach dem Spiel ist bekanntlich vor dem Spiel und so ist Trainer Feistle auch schon mit seinen Gedanken bei dem kommenden Aufgaben: „Jetzt haben wir noch 4 Spiele bis Weihnachten, 3 davon zu Hause. Ziel muss es sein, diese Partien alle zu gewinnen und nur die sechs Minuspunkte mit in die Weihnachtsferien zu nehmen, dann können wir eventuell im neuen Jahr nochmal ins Meisterschaftsrennen eingreifen. Wobei wir zunächst nur von Spiel zu Spiel denken dürfen und uns auf die Partie am Sonntag gegen die JSG Echaz-Erms konzentrieren müssen. Wir spielen zu Hause und wollen da weitermachen wo wir heute aufgehört haben. Teamhandball mit viel Leidenschaft und Kampf in der Deckung und Spielwitz im Angriff gepaart mit großer Konsequenz beim Torabschluss.

Die MTG spielte in folgender Aufstellung: Lukas Herrmann im Tor, Sammy Schwarz (1), Elia Mayer (6/1), Jonas Hagg (5), Adrian Schnell (1), Lorenz Waizenegger (1), Jakob Neidl (2), Martin Schnitzer (6), Felix Schuster (1), Aaron Mayer (11/3) und Laurin Rombach (1).

 

 

 

Die MTG Handballabteilung wird unterstützt von

tmb Schnitzer logo
tmb seitz logo