MTG Jugendteams beim weltgrößten Jugend-Handball-Turnier in Schweden

tmb 18 02 Lund Bus(02.01.2019) Die weibliche C-Jugend sowie die die männlichen Jugendmannschaften A, B und C besuchen das internationale Turnier in Lund (Schweden) - Die MTG Wangen besuchte dieses Jahr wieder das internationale in Lund (Schweden). Mit 690 Mannschaften aus 16 Nationen ist es das größte Indoor Handballturnier weltweit. Insgesamt machte sich eine Delegation von 46 Wangener Spieler und Trainer auf die Reise ins weit entfernte Schweden. Mit dem Bus ging es dann zuerst quer durch Deutschland, mit der Fähre von Fehmarn nach Dänemark und über die berühmte Öresundbrücke. Nach knapp 16 Stunden Fahrt kamen die Wangener in Lund an. Als Quartiere dienten den Mannschaften in Lund die Klassenzimmer der örtlichen Schulen. Diese wurden zuerst bezogen, ehe es zur beeindruckenden Eröffnungsfeier in die Sparbanken Arena ging. Unter dem Jubel von den jungen Handballerinnen und Handballern wurden die Lundaspelen 2018 eröffnet.

tmb 18 04 Lund EöffnungAm Donnerstag ging es dann für die C-Jugenden der MTG schon vor sieben Uhr aus den Federn. Sie hatten ihre ersten Gruppenspiele bereits um 8:30 Uhr und 9:00 Uhr morgens. Nach einem kurzen Frühstück ging es dann auch schon los zu den Hallen. Durch den kurzen Fußmarsch durchs frische Schweden war die Müdigkeit schnell verflogen. Die männliche C-Jugend konnte ihre ersten beiden Gruppenspiele gegen Lugi HF 1 mit 14:12 und gegen Karlskrona Handbol nach hartem Kampf mit 15:14 gewinnen. Auch die weibliche C-Jugend gewann ihre beiden Gruppenspiele gegen die schwedischen Mannschaften aus IK Lägon mit 16:9 und gegen Höors HK H 651 mit 18:11.

Am Nachmittag startete dann die männliche A-Jugend ins Turnier. Einem Unentschieden gegen IUF Lindesberg (18:18) folgte ein 18:13 Sieg gegen den TSV Weilheim. Erst abends startete unsere männliche B-Jugend ins Turnier. Sie musste in einer sehr schweren Gruppe gleich 3 Gruppenspiele bestreiten. Einem hart umkämpften 15:13 Sieg gegen TMS Ringsted 1 (Dänemark) folgte ein Sieg gegen Koge Handbold (Dänemark) mit 20:17. Auch im dritten Spiel behielt die männliche B-Jugend ihre weiße Weste und fuhr einen ungefährdeten 25:15 Sieg gegen die schwedische Mannschaft aus IFK Skövde 1 ein. Erst gegen 24.00 Uhr trafen die Jungs müde wieder in unserer Unterkunft ein.

Dummerweise mussten die Jungs der mB am Freitag dann auch noch als erstes wieder ran. Sie spielten bereits um 9:40 Uhr wieder und hatten deshalb nur eine kurze Nacht zur Erholung. Trotzdem präsentierten sie sich frisch an dem Morgen und gewannen gegen die schwedischen Ystads IF HF 1 ungefährdet mit 26:19. Im letzten Gruppenspiel um 12 Uhr, hatten die MTGler dann aber das Nachsehen. Sie verloren mit 16:19 gegen die deutsche Mannschaft TV Bissendorf-Holte. Es reichte allerdings trotzdem zum Gruppensieg und zum Einzug ins 1/16 Finale.

Die weibliche C-Jugend tat sich am Freitag schwer gegen die beiden dänischen Teams. Das Spiel gegen Rudersdal Handbold 2 konnte zwar noch mit 15:10 gewonnen werden, gegen FIF Handbol 2 reichte es allerdings nicht zum Sieg, die weibliche C-Jugend verlor mit 10:8 Toren. Dank des bessern Torverhältnisses reicht es allerdings auch der weiblichen C-Jugend zum Gruppensieg und damit zum Einzug ins Achtelfinale.

tmb 18 03 Lund JubelSouverän trat die männliche C-Jugend auf. Sie blieben auch am Freitag ungeschlagen. Einem 25:10 Sieg gegen die dänische Mannschaft Helsinger Handbol 2 folgte ein 29:16 Sieg gegen die DJK Waldbüttelbronn. Somit wurden die MTG Jungs ungeschlagen Gruppensieger und zogen ebenfalls direkt ins Achtelfinale ein.

Die männliche A-Jugend hatte am Freitag ihre zwei stärksten Gruppengegner auf dem Programm. Die Spiele wurden von Seiten der MTG mit viel Kampf und Emotionen geführt. Sie behielt gegen den körperlich klar überlegene Heimmannschaft HK 43 Lund die Oberhand und siegten mit 17:16. Im letzten Spiel hatte jedoch die dänische HUK Öresund das Glück auf ihrer Seite und gewann knapp mit 16:15 gegen die MTG. Der Gruppensieg ging somit an die dänische HUK Öresund. Die MTG war punktgleich mit dem IUF Lindesberg, das Torverhältnis musste entscheiden. Am Ende verpasste die männliche A-Jugend wegen einem Tor den zweiten Platz, und rutschte in das B-Play off.

Der Abschluss des Tages bildete das Männerspiel Lugi HF gegen IK Sävehof. Hier konnten die Wangener Teams die Atmosphäre eines schwedischen Erstligaspiels schnuppern.

tmb 18 05 Lund AlleAm Samstag standen dann die Ko Spiele an. Die weibliche C-Jugend traf im Achtelfinale im Play-off A auf die schwedische IK Sävehof II. Gegen die 6:0 Abwehr der starken Schwedinnen taten sich die Wangenerinnen schwer und hatten am Ende mit 16:21 das Nachsehen. Gleich im Anschluss traf die männliche C-Jugend im Achtelfinale im Play-Off A auf HK Ekstil aus Schweden, die den Wangenern mit ihrer 6:0 Abwehr ebenfalls den Zahn zogen und mit 18:12 ins Viertelfinale einzogen. Damit ruhten alle Hoffnungen der Wangener auf der männliche B-Jugend. Diese trafen im 1/16 Finale im Play-off A auf HC Novi Beograd aus Serbien. Trotz körperlicher Unterlegenheit konnten die MTG Jungs das Spiel mit 20:10 für sich entscheiden. Im Achtelfinale trafen sie dann auf die dänische Mannschaft Fyllingen Handboll. Diese präsentierte sich wirklich sehr stark und gewann gegen die Wangener mit 23:17. Somit waren die weibliche C-Jugend, männliche C und B Jugend alle im Achtelfinale ausgeschieden.

Die männliche A-Jugend trat im Viertelfinale der B Play-Offs an und konnte die HT München im Shoot out mit 18:17 besiegen. Im Halbfinale mussten sie sich allerdings der Heimmannschaft aus Lund deutlich mit 25:12 geschlagen geben.

Am Sonntag hieß es dann wieder Taschen packen und Klassenzimmer räumen. Dann konnten die Wangener die Finalspiele anschauen, oder noch einen Stadtbummel unternehmen. Ein Highlight war sicherlich das Spiel der Special Class, bei dem Jugendliche mit geistiger Beeinträchtigung gegeneinander antraten. Da wurde wirklich toller Sport geliefert.

tmb IMG-20181227-WA0018Um 18 Uhr hieß es dann wieder Abschied nehmen von den tollen Tagen in Lund, die den Wangenern auch abseits vom Handballspielfeld wieder zahlreiche tolle Erlebnisse geschenkt hatten. Am Silvestermorgen um kurz vor 8 trafen die Jungs und Mädels dann auch schon wieder in Wangen ein. Müde aber mit durchweg glücklichen Gesichtern.

Dieses Event wäre ohne die finanzielle Unterstützung durch Sponsoren und dem Handballjugendfördervein nicht möglich. Wir möchten uns bei folgenden Firmen für ihre finanzielle Unterstützung recht herzlich bedanken.

Zuber GmbH in Röthenbach

Edel Tank GmbH in Wangen

ETP Montage GmbH in Baienfurt

Praxis Marktstraße AG Heerbrugg

Grunwald GmbH in Wangen

Biedenkapp Stahlbau GmbH in Wangen

Tobias Richter Malerbetrieb in Wangen

Markus Traut Malerbetrieb in Wangen

Wobatech GmbH in Tettnang

Denany in Wangen

Die MTG Handballabteilung wird unterstützt von

tmb seitz logo