Gabriel Senciuc bleibt bei der MTG

teaser gabi(26.02.2019) Von Thorsten Kern aus der Schwäbischen Zeitung - Nach der bislang so erfolgreichen Saison in der Handball-Württembergliga wollte Arno Uttenweiler unbedingt mit Trainer Gabriel Senciuc verlängern. Am Montagabend saßen der Sportliche Leiter und der Trainer der MTG Wangen noch einmal zusammen. Das Ergebnis: Senciuc wird auch in der kommenden Saison das Sagen an der Seitenlinie haben.

Zuletzt hatte Senciuc überlegt, ob er den großen Aufwand noch ein weiteres Jahr leisten möchte. Die MTG-Verantwortlichen um den Sportlichen Leiter Arno Uttenweiler hatten ihm klar signalisiert, dass sie mit ihm als Trainer gerne weitermachen möchten. „In dem halben Jahr, das er jetzt bei uns ist, hat sich die Zusammenarbeit absolut bewährt“, sagt Uttenweiler. „Alle Spieler haben einen Schritt nach vorne gemacht.“ Das sei ein Verdienst von Senciuc.

tmb 20180908 MTG Handball vs TSV Deizisau 004Der Trainer kam vor der aktuellen Saison zur MTG Wangen. Den noch in der vergangenen Spielzeit vom Abstieg in die Landesliga bedrohten Verein machte Senciuc wieder zu einer ernstzunehmenden Adresse in der Württembergliga. Im Moment steht die MTG auf Platz fünf und hat Kontakt zur Tabellenspitze. Fünf Punkte liegt Wangen hinter dem Spitzenreiter TSB Schwäbisch Gmünd, zwei Punkte hinter dem TSV Heiningen und dem TSV Wolfschlugen. „Von einem Aufstieg in diesem Jahr zu sprechen wäre aber vermessen“, sagt Uttenweiler. Zwischen Platz fünf und acht wollen die Allgäuer diese Saison – noch sind sieben Spiele zu absolvieren – abschließen. „Schwäbisch Gmünd und Wolfschlugen sind ein ganz anderes Kaliber als wir“, lobt Uttenweiler die Konkurrenz.

Zwei neue Spieler sind fix

Für die kommende Saison wollen sich die Wangener „in der Breite besser aufstellen“, wie Uttenweiler sagt. Dazu haben sie sich bereits die Dienste von Joel Schwarz und Stefan Dorn gesichert. Schwarz spielt derzeit noch beim abstiegsbedrohten Landesligisten TSB Ravensburg. Dorn kommt als Linkshänder vom Bezirksligisten HSG Friedrichshafen-Fischbach nach Wangen. „Damit haben wir die Positionen besetzt, die wir besetzt haben wollten“, sagt Uttenweiler.

Zudem gehen die Blicke des Sportlichen Leiters und des Trainers auch immer in die Jugendmannschaften der MTG. Am vergangenen Spieltag, beim 33:26-Heimsieg gegen die HSG Ostfildern, standen bei den Wangenern fünf A-Jugendliche im Kader. Im Training sind bereits B-Jugendliche dabei. „Wir wollen die jungen Spieler langsam heranführen“, meint Uttenweiler, der den Kader der MTG für „gut aufgestellt“ hält. Zur neuen Saison kann Wangen auch wieder mit dem derzeit beruflich bedingt fehlenden Topspieler Aaron Mayer planen.

Der Aufstieg in die Baden-Württemberg-Oberliga ist in der Saison 2019/20 dennoch nicht das Ziel. „Platz drei bis fünf wäre für uns ein Riesenerfolg“, sagt Uttenweiler. Zunächst freut sich der Sportliche Leiter aber über den Erfolg, Trainer Senciuc weiter bei der MTG zu wissen.

 

Die MTG Handballabteilung wird unterstützt von

tmb Schnitzer logo
tmb seitz logo