MTG Handball Jugend in Württembergs höchste Ligen qualifiziert – A-Jugend scheidet aus Bundesliga Quali aus

(28.05.2019) Auch wenn die männliche A-Jugend in der Qualifikation zur Jugend-Bundesliga gescheitert ist, liegt ein äußerst erfolgreiches Wochenende hinter der Jugend der MTG Handballer. Sowohl die männliche B, als auch die C-Jugend haben sich jeweils für die höchste Liga des Handballverbandes Württemberg qualifiziert. Und auch die A-Jugend in der Württemberg Oberliga. Die MTG ist mit ihrer Jugendarbeit weiter das Aushängeschild im Bezirk Bodensee/Donau.

tmb mC1 QualiDie männliche C-Jugend um Trainer Thorsten Gapp spielte bereits am Samstag in der Argensporthalle in der Rückrunde um die HVW-Quali. Ziel war es die Landesliga-Quali zu erreichen. Aber die Jungs überzeugten auf ganzer Linie und konnten die Spiele gegen die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf (13:7), SV Fellbach(17:7) und den Bundesliganachwuchs aus Bietigheim (18:14) souverän gewinnen. Damit startet das Team nach der Sommerpause in der Höchsten Liga des HVW. „Es wird eine Herausforderung. Ziel wird sein die Jungs individuell und speiltaktisch weiter zu entwickeln. Gute Ergebnisse werden sich dann einstellen.“ So Trainer Gapp. Die MTG spielte mit Merlin Müller im Tor. Roy Schwerdtner (8 Tore), Hai Dang Nguyen (1), Luis Gapp(11), Lino Blockus(1), Manuel Kuhnt(12), Marvin Ruf(9), Ben Grad(1), David Oschwald(5).

tmb mBDie Reise für die männliche B-Jugend ging am frühen Sonntagmorgen ins Hohenlohische. Dort empfing die heimische HSG Hohenlohe in Pfedelbach fing Mannschaften aus dem HVW zur alles entscheidenden Qualifikation. Das Team um Cheftrainer Antonio Caiazza, seit dieser Saison neu bei der MTG und seinen Co-Trainern Lukas Kraft und Lukas Paul hatte in der Quali zur Baden-Württemberg-Oberliga noch mit argen Verletzungen zu kämpfen. Auch für Sonntag fielen mit Elias Preuschel und Vicent Schramm zwei wichtige Spieler aus. Mit Max Weber kehrte eine wichtige Säule des Teams wieder aus dem Krankenstand zurück. Zudem bekam man mit Gapp und Kuhnt Verstärkung aus der C-Jugend. Was das Team in der Creutzfelder Sporthalle ablieferte war dann aus einem Guss. Trotz Fanunterstützung von den Rängen ließen sie den Gegner kaum eine Chance und gewannen alle vier Spiele in souveräner Manier. „Ich bin wirklich stolz auf das Team. Wir hatten es zu Beginn der Quali nicht einfach. Doch die Jungs haben sich zusammen gerauft und für das Ziel Württembergliga alles gegeben.“ so Trainer Caiazza. Zum Start siegte man gegen den TSV Bönnigheim (11:5), dann eggen die SG Weinstadt (18:13), die SG Hegensberg-Liebersbronn (15:9) und zum Abschluß hatte auch der Gastgeber die HSG Hohenlohe keine Chance (17:12). Die MTG spielte mit Yannic Leuthe und Jonas Bader im Tor, Martino Mösle (3), Fabian Pinkl (1), Max Weber (20), Noah Hold (6) , Moritz Sellschopp (15), Moritz Netzer(5), Manuel Kuhnt(1), Christoph Hagedorn(3), Rick Müller (2), Luis Gapp (6).

tmb mA BuliAuch die männliche A-Jugend hatte eine lange Anreise zur vielbeachteten 2. Runde der Quali zur Jugend-Bundesliga ins Südbadische Helmlingen zu absolvieren. Gleich zu beginn stand das wichtige Spiel gegen den Bundesliga Nachwuchs aus Coburg auf dem Plan. Nach hartem Kampf trennte man sich 15:15 unentschieden. Der erste Teilerfolg. Gegen die JSG Leutershausen/Heddesheim brannte das Team um das Trainergespann Stefan Rosenwirth und Daniel Köhler ein wahres Angriffsfeuerwerk ab und gewannen überragend mit 31:17. Leider musste man den Sieg mit einer Verletzung von Auswahlspieler Johannes Kraft teuer bezahlen. Im letzten Spiel würde ein Sieg gegen Gastgeber Helmlingen dennoch zum Weiterkommen reichen. Mit Unterstützung der zahreichen Fans in eigener Halle konnte der Gastgeber einen Rückstand in der Halbzeit drehen und gewann am Ende gegen wacker kämpfende Wangener mit 24:20. Somit zog der HSC Coburg in die nächste Runde ein. Wangen schied mit wehenden Fahnen aus und wird nun in der Württembergliga um den Titel des Württembergischen Meisters kämpfen. Die MTG spielte mit Mika Jaeschke und Nicolas Kuhn im Tor, Tim Geyer, Nick Staicu, Korbinian Scheubel, Johannes Kraft, Axel Natterer, Sven Iberl, Nils Hindelang, Enis Fejza

tmb wBDie weibliche B bestritt am Sontag in der Argenhalle ihre Quali für den Einzug in die Württembergliga. Gegen die JSG Deizisau-Denkendorf begannen die Mädchen um das Trainergespann Anette Geyer und Evelyn Sachs mit einemr 9:19 Niederlage. Im zweiten Spiel gegen ebenfalls sehr starke Gäste aus Ober-/Unterhausen konnten sie das Spiel mit 11:9 für sich entscheiden. Im letzten Spiel gegen den TV Altenstadt hatten die Wangenerinnen dann die Chance mit einem Sieg direkt in die Württembergliga einzuziehen. Leider gelang dies nicht.  Am Ende entschied die höhere Anzahl der geworfenen Tore. Da belegte die MTG den dritten Platz und spielt in einer weiteren Quali um die verbleibenden Plätze in der Württembergliga. Für die MTG spielten Jessica Steidle und Ella Jaeschke im Tor, Clara Gauß (8), Leonie Carayon (1), Albina Qafleshi (1), Ida Hosch, Emma Hold (9), Amelie Gaus (1), Mia Geyer (2), Marie Spöcker (4), Silja Holler (1), Jana Hartmann (2), Janina Schirnik (1), Drina Krasniqi und Nicole Schmid (3).

Die MTG Handballabteilung wird unterstützt von

tmb Schnitzer logo
tmb seitz logo